Solaranlagen
Im Sommerhalbjahr liefert die Solaranlage nahezu die gesamte Wärmeenergie für die Warmwasserbereitung. Im Winterhalbjahr wird das Trinkwasser durch die Solaranlage vorgewärmt und durch andere Wärmeerzeuger, wie z.B. Heizkessel, Gas-Wandheizgeräte, Elektro-Durchlauferhitzer, nachgeheizt. Überschlägig kann man davon ausgehen, dass im Jahresmittel 2/3 des Warmwasserbedarfs durch Solarenergie gedeckt werden. Im Vergleich zu einem modernen Gas-Heizkessel ersparen schon 4 m² Sonnenkollektoren der Atmosphäre Jahr für Jahr bis zu einer Tonne Kohlendioxyd. Die Investitionskosten können bei einem Neubau eines Einfamilienhauses mit 1-2% der Bausumme veranschlagt werden.
Beispiel: Indachmontage

Besondere Merkmale der Indachmontage:

Optisch ansprechend
Etwas geringere Wärmeverluste
Etwas größerer Montageaufwand, da die Anlage regensicher in das Dach eingebaut werden muss
Nur senkrechte Montage der Kollektoren möglich
Im Bereich der Kollektoren entfallen die Dachziegel